| |
Veröffentlicht am 21­.02.2018

Tagung „Die ‚68er‘ in der katholischen Kirche“

Was bewirkten sie? Was bleibt von ihnen?
Freitag 22. bis Samstag 23. Juni 2018 – Mülheim/Ruhr

Tagung der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“ in Kooperation mit Essener Kreis und Wir sind Kirche

U.a. mit Prof. Dr. Werner Weidenfeld (Eröffnungsvortrag), Dr. Magdalena Bussmann, Gertrud Casel, Dr. Christiane Florin, Dr. Daniel Gerster, Prof. Dr. Thomas Großbölting, Dr. Ferdinand Kerstiens, Prof. Dr. Gerhard Kruip, Dr. Julia Lis, Dr. Claudia Lücking-Michel, Prof. Dr. Franz-Josef Nocke, Dr. Andreas Püttmann, Wiltrud Rösch-Metzler, Generalvikar Klaus Pfeffer, Edgar Utsch und Christian Weisner. Von der Akademie "Die Wolfsburg":  Dr. Jens Oboth, Dr. Michael Schlagheck und Dr. Judith Wolf.

Die „68er“ haben nicht nur das politische und gesellschaftliche Feld, sondern auch die katholische Kirche nachhaltig geprägt. Inspiriert vom II. Vatikanum engagierten sie sich u.a. für eine Reform der kirchlichen Sexualmoral, für die Ökumene, für Entwicklung, Frieden und internationale Versöhnung. Zugleich bewirkten sie aber auch eine starke Polarisierung unter den Gläubigen, wie es die heftige Kontroverse um die Enzyklika „Humanae vitae“ während des Essener Katholikentags 1968 zeigte. Worin bestehen aus heutiger Sicht die Verdienste der „68er“ in der Kirche? Wie beeinflussten sie Politik und Gesellschaft? Welche Verletzungen sind entstanden? Und was bleibt von ihrem Wirken in einer Kirche übrig, die durch
theologische Richtungskämpfe sowie gesellschaftlichen und pastoralen Veränderungsdruck herausgefordert wird?

> Einladungsflyer mit detailliertem Programm als PDF

Anmeldungsmöglichkeiten:
per Fax: (0208) 999 19 - 110
per E-Mail: akademieanmeldung@bistum-essen.de
online: www.die-wolfsburg.de/tagungen/18074
 

 

 

 

 

Lese-Tipps zum Thema:

Hubert Wolf: "Der Aufbruch ist kanalisiert worden"
Kirchenhistoriker zur Bedeutung der 68er-Bewegung für die Kirche
https://www.domradio.de/themen/kirche-und-politik/2017-06-02/kirchenhistoriker-zur-bedeutung-der-68er-bewegung-fuer-die-kirche

Zuletzt geändert am 25­.05.2018