| |
Veröffentlicht am 05­.06.2018

Zum Nein zur Handreichung Eucharistie

Die KirchenVolksBewegung Wir sind Kirche ist höchst befremdet über das am 4. Juni 2018 von kath.net verbreitete Schreiben der Glaubenskongregation an den Vorsitzenden der DBK, dass nach Aussage des Heiligen Vaters „das Dokument noch nicht zur Veröffentlichung reif ist“.  Es ist aber auch nach den kirchenpolitischen Motiven der Redaktion von kath.net zu fragen, die das interne Schreiben, das auch keine neuen Aspekte bringt, vier Stunden vor vaticannews.va veröffentlicht hat.
> Wir sind Kirche-Stellungnahme vom 6. Juni 2018

sehr lesenswert
Bischof Feige: Nachruf auf eine unsägliche Entwicklung

Erst will der Papst eine einmütige Regelung im Eucharistie-Streit, dann rudert er zurück. Für Ökumene-Bischof Gerhard Feige ist das völlig unverständlich. Auch sieht er die Handreichung falsch dargestellt.
> katholisch.de 6.6.2018

 

Es ist in jüngster Zeit zu einem mysteriösen Schwund an Besteck in den vatikanischen Speisesäle gekommen. Falls jemandem von Euch zufällig etwas davon in die Hände fällt, bitte ich, es unauffällig zurückzulegen...!!
Karikatur: © Gerhard Mester

 

 

 

Knalleffekt: Vatikan lehnt erneut DBK-Interkommunionshandreichung ab!
> kath.net 4.6.2018, 12:10

Kommunionstreit: Papst bremst deutsche Bischöfe
> vaticannews.va 4.6.2018 15:58

Erklärung zum Brief der Kongregation für die Glaubenslehre an den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz
Pressemeldung der DBK 4.6.2018

Kommentar "Christ in der Gegenwart": Wozu Theologie?
> Christ in der Gegenwart 4.6.2018

Theologe Körtner: Jetzt ist Nüchternheit in Ökumene nötig
Reaktion auf Entscheidung des Vatikan zum Kommunionempfang evangelischer Ehepartner
> evangelisch.de 5.6.2018

Daniel Deckers: Papst bremst Handreichung der Bischöfe
> faz.net 4.6.2018

Marx „überrascht“ über Kommunion-Brief aus dem Vatikan
> kirche-und-leben.de 5.6.2018

Papst: In Sachen Ökumene "nicht ungestüm vorpreschen"
Der Papst hatte Besuch von einer evangelisch-lutherischen Delegation aus Deutschland. Dabei sprach Franziskus zwar nicht direkt über die Handreichung der deutschen Bischöfe, machte aber Andeutungen.
> katholisch.de 4.6.2018

Der Papst hat Recht
Kilian Martin über die Entscheidung im Kommunionstreit
> katholisch.de 5.6.2018

Gudrun Sailer: Diskretion wäre schön gewesen
> katholisch.de 6.6.2018

Papst-Brief: Wem nützt die undichte Stelle im Vatikan?
> katholisch.de 6.6.2018

sehr lesenswert
Bischof Feige: Nachruf auf eine unsägliche Entwicklung

Erst will der Papst eine einmütige Regelung im Eucharistie-Streit, dann rudert er zurück. Für Ökumene-Bischof Gerhard Feige ist das völlig unverständlich. Auch sieht er die Handreichung falsch dargestellt.
> katholisch.de 6.6.2018

Kommuniondebatte hält weiter an - Bischof Feige: "Doppelmoral" (mit Wir sind Kirche)
> KNA 6.6.62018

Dorothea Sattler: 3 Antworten zum Brief von Erzbischof Ladaria an Kardinal Marx
> Münsteraner Forum für Theologie und Kirche (MFThK)

MFThK-Dossier
Der Streit über die Kommunion für nichtkatholische Ehepartner

> MFThK-Dossier

Wir sind Kirche-Zitat
> jesus.de 5.6.2018

Kommunionstreit: Papst fürchtet „Folgen von deutscher Lösung“
> vaticannews.va 6.6.2018

Thomas Söding: Ökumene am Scheideweg
> Christ in der Gegenwart 6.6.2018

Christian Geyer: Ein päpstlicher Brief, mit dem sich leben lässt
> faz.net 6.6.2018

lesenswert
Vorschläge zur Lösung eines unnötigen Streits
Auch Kardinal Walter Kasper ist überrascht über den Brief der Glaubenskongregation – sogar zornig (über die weitergabe an Medien). In einem Gastbeitrag für katholisch.de wirft er den Gegnern der Handreichung theologische Unkenntnis vor.
> www.katholisch.de 7.6.2018

„Wir sind Kirche“ lässt die Masken fallen
> kath.net 7.6.2018

 

Frühere Meldungen zum Thema

Christiane Florin: Klebstoff statt Grundsatzdiskussion
Jetzt, da der Streit da ist, könne es sich lohnen, ins Grundsätzliche zu gehen, kommentiert Christiane Florin die Debatte der deutschen Bischöfe um die Teilnahme von Protestanten an der Kommunion. Die Frage, die es zu beantworten gälte: Wie wichtig ist Eucharistie für das Christsein?
> Deutschlandfunk 3.5.2018 deutschen-bischoefe-klebstoff-statt.720.de.html?dram:article_id=417143

Gemeindeinitiative.org, Münchner Kreis, KirchenVolksBewegung Wir sind Kirche Deutschland: Offener Mahnbrief von Reformgruppen an die deutschen Bischöfe zur Ökumene
> Pressemitteilung 23.4.2018

Matthias Drobinski: Ökumene Tisch und Bett ja, Abendmahl nein
Katholisch-evangelische Ehepaare dürfen bisher nicht gemeinsam am Abendmahl teilnehmen. Nun, im Reformationsjahr, gibt es Signale aus dem Vatikan, dies bald ändern zu wollen.
> Süddeutsche Zeitung

Kardinal Kasper: Reformationsjahr darf nicht folgenlos bleiben 
> KNA 21.6.2017

Kardinal Woelki: Für die Zukunft der Kirche bedarf es jedes Gläubigen
... Der Erzbischof bekräftigte in dem Grußwort im Hinblick auf konfessionsverschiedene Ehepaare seine "Hochachtung gegenüber denjenigen, die nichts vorwegnehmen und den Schmerz der Spaltung auch in ihren Ehen aushalten". Es sei besonders wichtig, dass diese Ehepaare in den Gemeinden "verstärkte Aufmerksamkeit und seelsorgliche Begleitung finden müssten".

Kardinal Woelki hob hervor, dass es die "ungeschriebene Regel gibt, diese Ehepartner an der Kommunionbank nicht zurückzuweisen". Es sei jedoch ein Fehler, wenn auf Basis der "pastoral begründeten Ausnahmeregelungen eine neue Norm festgeschrieben" werden solle. Der Empfang der Heiligen Kommunion setze die Kirchengemeinschaft voraus und gehöre, wie auch der Heilige Vater betont hat, zu den "Werten, die mit besonderer Sorgfalt bewahrt werden" müssten. Deshalb gehörten diese Ausnahmeregelungen in den "Raum der persönlichen Pastoral, der geistlichen Begleitung, der Beichtpastoral und der individuellen Gewissensentscheidung des Gläubigen" und könnten nicht formal mit dem Status konfessionsverschiedener Eheleute verknüpft werden....
> www.erzbistum-koeln.de4.6.2018

 

> mehr zum "Brandbrief" der sieben Bischöfe an den Vatikan

 

 

 

 

 

 

Zuletzt geändert am 18­.06.2018