| |
01.06.2015 ­- 12:19
23. - 25. Oktober 2015 in Hofheim bei Frankfurt

37. öffentliche Bundesversammlung „50 Jahre Zweites Vatikanisches Konzil - 40 Jahre Würzburger Synode - 20 Jahre Wir sind Kirche“

> Fotobericht auf Facebook

Mit einem Gottesdienst ist am Sonntag die 37. Bundesversammlung der KirchenVolksBewegung «Wir sind Kirche» im franziskanischen Exerzitienhaus Hofheim zuende gegangen, die unter dem Leitwort „50 Jahre Zweites Vatikanisches Konzil - 40 Jahre Würzburger Synode - 20 Jahre Wir sind Kirche“ stand.

Im Hauptreferat „Berufen und gesendet – gemeinsam Verantwortung tragen in Kirche und Welt“ am Samstagvormittag ermutigte Karin Kortmann, Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, als Getaufte und Gefirmte noch viel intensiver als bisher Verantwortung in Kirche und Welt zu übernehmen.
Manuskript von Karin Kortmann „Berufen und gesendet – gemeinsam Verantwortung tragen in Kirche und Welt“ (PDF 11 Seiten)

Im Rückblick auf die vergangenen 20 Jahre konstatierten, moderiert von Dr. Kaja Strobel (Leserinitiative Publik-Forum) der Kölner Publizist Joachim Frank, Vorsitzender der Gesellschaft katholischer Publizisten, und Dr. Magdalene Bussmann, Mitbegründerin der KirchenVolksBewegung, die Notwendigkeit, beharrlich Reformen von der Kirchenleitung einzufordern. Auch unter Papst Franziskus werde die „prophetische Stimme“ von Reformgruppen benötigt, so der Leiter des Exerzitienhaus Hofheim, Br. Stefan Federbusch OFM, in der Zukunftsrunde, an der auch Wolfgang Ehrenlechner, kirchenpolitischer Sprecher des BDKJ, Agnes Frei, Vorsitzende der Leserinitiative Publik-Forum und der Rektor St. Georgen, Prof. Dr. Ansgar Wucherpfennig SJ, teilnahmen.

Der Samstagnachmittag war geprägt durch den Bericht des Bundesteams über die vergangenen beiden Jahre in Deutschland und international. Ein Schwerpunkt bildete die 14. Ordentliche Versammlung der Bischofssynode zur Familie in Rom, die genau an diesem Wochenende endete. An den Bericht über die beiden „Familien-Synoden“, die Christian Weisner als Journalist für die österreichische Zeitung "Kirche in" in Rom verfolgen konnte, schloss sich eine intensive Diskussion an. Das Abschlusspapier "Relatio finalis" und die ebenso bedeutsame anschließende Ansprache von Papst Franziskus waren zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht bekannt.

In das paritätisch besetzte sechsköpfige Bundesteam wurden für zwei Jahre wiedergewählt: Johannes Brinkmann (Essen, Bistum Essen), Sigrid Grabmeier (Deggendorf, Bistum Regensburg), Susanne Ludewig (Kassel, Bistum Fulda), Magnus Lux, (Schonungen, Bistum Würzburg) und Christian Weisner (Dachau/München, Erzdiözese München und Freising). Neu hinzugewählt wurde Ilona Schwiermannn (29 Jahre, wissenschaftliche Beschäftigte am Bayerischen Hauptstaatsarchiv in München), die wegen ihrer USA-Reise aber nicht anwesend sein konnte. Bundesteam und Verein werden Gisela Münster, die nicht mehr kandidiert hatte, noch in angemesserer Weise herzlich für ihre seit 2009 im Bundesteam und im Verein geleistete Arbeit danken.

neue Broschüre die an alle Teilnehmenden verteilt wurde:
"20 Jahre Wir sind Kirche Deutschland ... auf dem Weg ..."
> PDF 40 Seiten DIN A1(2,9 MB)
Gerne senden wir Ihnen die 40-seitige Broschüre auch per Post und danken für eine besondere Spende.
> Broschüre per Email bestellen


> korr. Einladung, Tagesordnungsvorschlag und Anmeldeformular (PDF 2 Seiten)

Presse-Echo

"Wir sind Kirche" blickt zurück und schaut nach vorn
> KNA 23.10.2015

Reformbewegung "Wir sind Kirche": Papst Franziskus unterstützen
> epd 23.10.2015

Katholikenbewegung „Wir sind Kirche” tagt in Hofheim
> Frankfurter Neue Presse / Die Welt 23.10.2015

Kirche von unten: "Wir sind Kirche" wird 20
> Bayerischer Rundfunk - Kirchen-Newsletter 23.10.2015

Katholikenbewegung "Wir sind Kirche" berät über Familien-Synode
> N24 24.10.2015

Katholikenbewegung setzt nach Synode in Rom auf Franziskus
> DPA 25.10.2015

Versammlung von "Wir sind Kirche" endet mit Blick auf Synode
> KNA 25.10.2015

Zuletzt geändert am 30.10.2015 ­- 11:15